Aktuelles

Bei Hits für Kids 2017 war für jeden etwas dabei

bild

Am Montag, den 23. Oktober ging es für den Nachwuchs der Rheinischen Landjugend e.V. (RLJ) für vier Tage auf Ferienfreizeit nach Winterberg. Dort wo im Winter die Skifahrer die Hänge runtersausen, gab es für neun Jungs und Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren ein abwechslungsreiches Programm zu erleben. Am ersten Tag reiste die Gruppe mit der Bahn nach Winterberg und checkte in der Jugendherberge ein. Am Abend stand direkt das erste Highlight auf dem Programm – eine Nachtwanderung zum Kahlen Asten - ganz schön gruselig. Der zweite Tag begann mit einer Naturerlebnisrallye durch den Wald, bei der die Kinder beweisen konnten, wie gut sie sich in der Natur auskennen. Es wurden Blätter und Bäume bestimmt, ein Wettbewerb im Tannenzapfenweitwurf ausgetragen und die Landschaft im „Naturkino“ bewundert. Nachmittags stand dann etwas Sportliches auf dem Programm. Beim intuitiven Bogenschießen konnte jedes Kind seinen inneren „Robin Hood“ entdecken. Nach einigen Probeschüssen gelangen einigen Kindern schon die ersten Treffer ins „Schwarze“. Abends wurde es kreativ, beim Halloween-Windlicht-Basteln war Fingerfertigkeit gefragt. Der dritte Freizeittag begann mit dem absoluten Highlight der Fahrt – dem Besuch im Kletterpark auf dem Erlebnisberg Kappe. Nachdem alle Kinder in Kettergurte geschnallt und in die Technik eingewiesen waren, konnten fünf Kletterruten durch die Baumwipfel in Angriff genommen werden. In schwindelerregender Höhe musste balanciert, geklettert, gehangelt, gerutscht und Seilbahn gefahren werden. Für Kinder wie für Betreuer eine tolle Erfahrung, besonders da jeder seine persönlichen Grenzen überschreiten musste. Nachmittags ging es wieder zurück auf die Erde - im Schieferschaubergwerk in Bad Berleburg lernte die Gruppe einiges über die Geschichte der Region und die Entstehung und den Abbau von Schieferplatten. Bei 5°C Temperatur im Stollen durfte selber Hand angelegt und Schiefer geschnitten werden. Der letzte Abend klang in der Jugendherberge beim Kartenspielen gemütlich aus. Als letzter Programmpunkt vor der Heimreise durften die Kinder noch einige Runden auf der Sommerrodelbahn Winterberg drehen. Bei atemberaubenden Geschwindigkeiten flogen die Kinder förmlich ins Tal. Beim anschließenden Rückweg mit der Bahn waren alle müde aber zufrieden und wurden in Essen von ihren Eltern in Empfang genommen.